La Palma

La Palma

Im westlichsten Teil der Kanarischen Inseln liegt La Palma, eine nur 708 qkm große Insel, mit einem der wichtigsten kanarischen Lorbeerwälder, des jüngsten Vulkangebietes Spaniens, gigantischen Felsen, atemberaubenden Stränden mit schwarzem Sand und einem der klarsten Himmel, speziell für astronomische Beobachtungen von größter Bedeutung ist. Ein kleiner Mini-Kontinent, dessen Qualitäten ihr im Jahr 2002 zur Wahl als UNESCO-Biosphärenreservat und  “schönsten Insel” verhalfen. Sicherlich eine gute Wahl, um Ferien zu verbringen.

Santa Cruz de La Palma
Santa Cruz de La Palma ist die Hauptstadt, ein ruhiger Ort mit etwa 16.000 Einwohnern, in dem man immer noch Kolonialluft schnuppern kann, da die meisten Gebäude im historischen Viertel bewahrt wurden. Es lohnt sich zu Fuß die Küste entlang zu gehen und die verschieden farbigen Balkone anzusehen. Viele stammen aus dem 19.Jahrhundert und haben einen portugiesischen Architektureinfluss. Sehenswürdigkeiten sind die historische Museumsinsel, die Kirchen, Plätze und der städtische Markt.

Die Caldera
Der Nationalpark ist ein Pflichtprogramm, denn es ist der grösste Kessel der Welt. Umrundet ist sie von den großen Gipfeln der Insel wie dem Roque de los Muchachos ( 2.426 m), Pico de la Cruz (2351 m), usw. Aus dem Mittelpunkt von 8 km Durchmesser führen fast senkrechte, fast 800 m hohe Wände. Hier findet man eine üppigen Vegetation mit vielen endemischen Arten. Ein Netz von Bächen, Quellen und Wasserfällen begleiten diese wunderschöne Landschaft.

Sternwarte des Roque de los Muchachos
Am Rande der Caldera, auf 2396 m Höhe und nahe dem Gipfel des Roque de los Muchachos ist einer der weltbesten Orte, um die Sterne zu beobachten, denn zwischen 1000 und 2000 m bildet das Wolkenmeer einen natürlichen Sichtschutz vor Lichtverschmutzung. Es ist eines der umfaßendsten Observatorien  der Welt mit einer Vielzahl an Teleskopen. Die Anfahrt mit dem Auto ist einfach, man kann die Einrichtung, mit vorheriger Anmeldung, auch besuchen.

Cumbre Vieja Naturpark: Vulkanlandschaft
Südlich von La Palma liegt die Cumbre Vieja, wo die vulkanische Natur der Insel in seiner ganzen Pracht bewundert werden kann. Mit den Kontrasten zwischen schwarzer Lava und grünem Pinienwald, ist eine wunderschöne Landschaft enstanden. Der Park ist von Nord nach Süd von einem Wanderweg durchkreuzt. Dieser führt zu allen wichtigen Kegeln, wie z.B. dem Teneguía Vulkan, der sich 1971 hervortat und dessen Lava bis ins Meer reicht und dort eine Plattform gebildet hat.  Der Weg bietet auch einen atemberaubenden Blick auf La Palma selbst und die benachbarten Inseln.

Photographie: Ivan Borisov

Esta página también está disponible en: Englisch, Spanisch

Uso de cookies

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.Más información sobre las cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies